A- A A+

 
A- A A+

Infoschreiben der OePU-NOe

Rundschreiben der ÖPU NÖ zum WeltlehrerInnentag
2. Oktober 2017

 

“Ein Kind, ein Lehrer, ein Stift und ein Buch können die Welt verändern.”
(Malala Yousafzai, Friedensnobelpreisträgerin 2014)


K800 WeltlehrerInnentagDer WeltlehrerInnentag, der seit dem Jahr 1994 weltweit am 5. Oktober gefeiert wird, um das Engagement von Lehrerinnen und Lehrern zu honorieren und die Bedeutung von Bildung in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken, wird auch von der ÖPU NÖ begangen und nicht nur dieser Tag soll die Wertschätzung gegenüber Lehrerinnen und Lehrer ausdrücken!

 

Als kleines Dankeschön

-für Ihre engagierte und verantwortungsvolle Aufgabe, Kinder zu unterrichten und zu unterstützen

-für all das, was sie innerhalb und außerhalb der Klassenzimmer letztendlich für die Gesellschaft leisten und

-für den Idealismus, den Sie trotz zahlreicher Querschläge seitens der Öffentlichkeit an den Tag legen

gibt es von der ÖPU NÖ Magnete und eine Zusammenstellung zur Leistungsbeurteilung und - feststellung in Postergröße zum Aushang in den Konferenzzimmern.

 

Hier geht's zum ÖPU-NÖ-Rundschreiben.

Rundschreiben der ÖPU NÖ: Frühwarnungen
4. März 2017

 

offenerbrief3Mit 1. September 2016 hat sich die Rechtslage bzgl. des Frühwarnsystems wieder geändert:

Den Erziehungsberechtigten ist unverzüglich mitzuteilen, wenn die Leistungen der Schülerin oder des Schülers auf Grund der bisher erbrachten Leistungen in einem Pflichtgegenstand zum Ende eines Semesters mit „Nicht genügend“ zu beurteilen wären (vgl. SCHUG § 19 Abs. 3a). Somit können Frühwarnungen jederzeit ausgestellt werden (es gibt auch keinen Endtermin).

Darüber hinaus ist der Schülerin oder dem Schüler sowie den Erziehungsberechtigten vom Klassenvorstand oder von der Klassenvorständin oder vom unterrichtenden Lehrer oder von der unterrichtenden Lehrerin Gelegenheit zu einem beratenden Gespräch zu geben...

 

Hier geht's zum ÖPU-NÖ-Rundschreiben.

Rundschreiben der ÖPU NÖ: Lehrerdienstrecht alt/neu
21. Jänner 2017

 

offenerbrief3Diverse wichtige Fragen zum Thema "Altes oder neues Dienstrecht?" beantwortet das Rundschreiben der ÖPU NÖ vom 21. Jänner 2017:

 

- Bis wann und unter welchen Voraussetzungen besteht die Wahlmöglichkeit zwischen altem und neuem Dienstrecht?

- Was geschieht, wenn nicht alle Anstellungserfordernisse erfüllt sind?

- Wie lange gibt es noch das Unterrichtspraktikum?

- Was ist für Personen mit universitärem Lehramtsstudium günstiger?

 

Hier geht's zum ÖPU-NÖ-Rundschreiben.

 

Rundschreiben der FCG NÖ: Pensionsberechnungen für Vertragsbedienstete
15. Jänner 2017

 

Liegestuhl

Die FCG-Niederösterreich bietet für ASVG-Versicherte (Vertragsbedienstete) nun auch die Möglichkeit, Pensionsberechnungen (für zwei Stichtage) in die Wege zu leiten. Hier finden Sie ein Formblatt mit einer Vollmacht, mit dem die Pensionsberechnung beantragt werden kann. Diese Möglichkeit gilt für ALLE Gewerkschaftsmitglieder. Um seriöse Auskünfte garantieren zu können, ist eine Vorausberechnung frühestens fünf Jahre vor dem möglichen Pensionsantritt (ausgenommen Berufsfähigkeits- oder Invaliditätspension) sinnvoll.

 

Für Beamtinnen und Beamte berechnet nach wie vor Mag. Rupert Zeitlhofer (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) nach Übersendung der geforderten Unterlagen mögliche Pensionsantrittsdaten und die Pensionshöhe.

Bezüglich Pensionsantrittsdatum sei auf auf das Rundschreiben 4-2016/17 der AHS-Gewerkschaft verwiesen.

 

Hier geht's zum FCG-NÖ-Rundschreiben.

Hier geht's zum Formblatt.

Rundschreiben der ÖPU NÖ zum Autonomiepaket
25. November 2016

 

offenerbrief3Liebe Kolleginnen und Kollegen!

 

Da immer weitere Details zum sogenannten „Autonomiepaket“ durchsickern, möchten wir hiermit sachlich informieren.
Diese Informationen dienen dazu, die SchulpartnerInnen am Schulstandort aufzuklären, was wirklich auf uns zukommt und was das drohende „Autonomiepaket“ für die Schulen wirklich bedeuten würde...


Hier geht's zum ÖPU-NÖ-Rundschreiben.

Lehrerhandbücher aufgrund des Werbeverbotes eingestellt
5. September 2016

 

Bild RS Lehrerhandbücher K800Aufgrund des Rundschreibens 10/2015 des BMBF („Kommerzielle Werbung an Schulen – Verbot aggressiver Geschäftspraktiken“) ist Werbung an Schulen nunmehr stark eingeschränkt bzw. verboten. Viele Sponsoren haben sich deshalb aus den Schulen zurückgezogen, so auch die Raiffeisenbank, die seit Jahrzehnten das gelbe Lehrerhandbuch zu Schulbeginn sponsert.


Aus diesem Grund wird es im kommenden Schuljahr leider keine Lehrerhandbücher geben und somit geht vorerst eine Ära, die im Schuljahr 1998/99 begonnen hat, zu Ende.

 

Wir wissen: Ein Schuljahresbeginn ohne Lehrerhandbücher ist wie Gulasch ohne Saft, deshalb bieten wir als ÖPU folgende Optionen an...

-Viele Informationen aus dem Lehrerhandbuch haben nach wie vor ihre Gültigkeit. Es ist daher ratsam, sich den Infoteil des heurigen Lehrerhandbuches aufzuheben, um rasch auf Informationen zugreifen zu können.

-Alle wichtigen dienst-, besoldungs- und schulrechtlichen Informationen findet man auch unter www.oepu.at (jetzt auch für Smartphones optimiert!).

-Hier stehen ein Kalendarium (mit Jahres- und Monatsübersichten) und Klassenlisten zum Download zur Verfügung.

 

Hier geht's zum ÖPU-NÖ-Infoschreiben.

ÖPU/FCG-NÖ-Information zur "Bildungsreform"
18. November 2015
OEPU RS nov 15

ÖPU/FCG-NÖ-Rundschreiben zum neuen Dienstrecht und Karenzurlaub nach Geburt eines Kindes
4. März 2015

 

Erfahren Sie im neuen Rundschreiben der ÖPU/FCG NÖ wichtige Informationen zum neuen Dienstrecht ...

 

  - Übergangsregelungen

  - Unterrichtspraktikum

  - Was ist wann besser?

 

... sowie zum Karenzurlaub nach der Geburt eines Kindes:

 

  - Zeitpunkt der Rückkehr

  - Ansuchen

  - Väterkarenz

 

Hier geht's zum Rundschreiben.

Vorschuss bei Reisekosten und Dienstauftrag AG-Leiter/innen
30. November 2014

 

Laut § 36a RGV steht allen Dienstnehmer/innen ein Vorschuss auf Reisegebühren zu, sofern die Gesamtkosten mindestens 72,70 € betragen. Ein formloses Schreiben an die Direktion genügt, um in den Genuss eines Vorschusses zu kommen, der natürlich bei der Abrechnung der Reisegebühren im Anschluss an die Dienstreise berücksichtigt wird ...

 

Lesen Sie hier das Rundschreiben der ÖPU/FCG NÖ bezüglich Vorschuss bei Reisekosten und Dienstauftrag AG-Leiter/innen!