Aufsteigen eines Schülers in die nächste Schulstufe

Rechtsgrundlage:  §§ 20 Abs. 6 und 25 SchUG;
ministerielles RS Nr. 20/1997, ZI. 13.261/8-111/4/97, vom 21. März 1997; ministerielles RS Nr. 23/1997, ZI. 13.261/15-111/4/97, vom 21. April 1997; diverse Erkenntnisse des VwGH.
Siehe auch folgende Stichwörter des vorliegenden Lexikons: „Aufnahme eines Schülers in die Schule (AHS)", „Aufnahmsprüfung an AHS"

1. Aufsteigen bei erfolgreichem Abschluss der Schulstufe:

2. Aufsteigen mit einem "Nicht genügend" gemäß § 25 Abs. 2 SCHUG

a) Die gesetzliche Regelung

b) Das Aufsteigen mit einem „Nicht genügend" als Ausnahmebestimmung:

c) Zur Problematik der Leistungsprognose:

d) Zur Differenzierung zwischen Leistung und Leistungsbeurteilung:

e) Vorgangsweise bei Berufungen im Zusammenhang mit § 25 Abs. 2 SchUG:

3. Anrechnung eines fremdsprachigen Schulbesuches im Ausland:

(Zuletzt aktualisiert: Oktober 2013)